News

Rundgang durch die frisch modernisierten Räumlichkeiten des RFZ

Der SSV Jahn bedankt sich für die solidarische Unterstützung

Quelle: www.instagram.com/p/CCIiupTljCS/?igshid=10gwwumnngwmg

Herzlichen Glückwunsch!

Zum bestandenen Bachelor of Science gab es für Physiotherapeutin Samia Farrag Blumen vom Teamkollegen Martin Fischer, Leitender Physiotherapeut im RFZ Rückenzentrum. An der THIM van der Laan Hogeschool voor Fysiotherapie in Nieuwegein (NL) studierte Samia Farrag Physiotherapie - neben ihrer Berufstätigkeit im RFZ.

 

Happy Birthday, RFZ!

Keiner der drei „Urgesteine“ hätte wohl vor 22 Jahren geahnt, wohin die Reise geht: Gemeinsam starteten Antje Hofmann als fachliche Leiterin, Dr. Frank Möckel als medizinischer Berater und Philipp Weishaupt als geschäftsführender Inhaber am 4. März 1998 ins Abenteuer RFZ Rückenzentrum Regensburg. Und begleiten damit die Erfolgsgeschichte vom ersten Tag an bis heute. Ansonsten hat sich seither am Standort Gewerbepark D 50 allerhand getan: Inzwischen ist das Team auf 36 Mitarbeiter gewachsen, die 490 Quadratmeter Betriebsfläche haben sich auf 1000 Quadratmeter verdoppelt. Derzeit wird – auch bedingt durch einen Wasserschaden – saniert und das Foyer sowie die Umkleiden und Sanitärräume auf den neuesten Stand gebracht. Acht Patienten kamen übrigens am Eröffnungstag, inzwischen haben zigtausend Menschen aus der Region – vom Angestellten, Rentner, Rekonvaleszent bis zum Spitzensportler - die medizinische Trainingstherapie genutzt, viele von ihnen halten dem RFZ seit vielen Jahren die Treue. Allen Wegbegleitern ein herzliches Dankeschön!

 

Gemeinsam stark!

Auch in der Coronakrise bewährt sich die seit vielen Jahren bestehende Partnerschaft des SSV Jahn Regensburg und des RFZ Rückenzentrums. Auch wenn die Spieler die aktuelle Saison vor leeren Zuschauerrängen weiterführen müssen, das RFZ ist als Solidaritätspartner im Stadion an der Bande und hinter den Kulissen präsent. Das RFZ wünscht viel Erfolg für den Saisonendspurt!

Alles Gute zum Geburtstag, Heinz Oster!

Der langjährige Referent des RFZ Regensburg feiert seinen 80. Geburtstag.
20 Jahre, quasi von Beginn an, war Heinz Oster für die PR-und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich und trug dazu bei, das RFZ Rückenzentrum weit über die Region hinaus bekannt zu machen.
Dr. Frank Möckel und Geschäftsführer Philipp Weishaupt gratulierten dem Jubilar und sagten  „Danke“ für die gute und schöne Zeit.

Henri Uhlig im RFZ

Hinter jedem Erfolg steckt harte Arbeit. Seit vielen Jahren schon trainiert Radsportler Henri Uhlig im RFZ:
"Mit dem Krafttraining kann ich mich perfekt auf meine Saisonhöhepunkte vorbereiten.
Dabei bekomme ich vom gut organisierten Team oftmals Tipps, wie ich mein Training verbessern kann, zum Beispiel  die Technik", so der 18-Jährige, der für den RSC Kelheim fährt und sich Ende 2018 erstmals im Omnium (einem Mehrkampf) einen Deutschen Meistertitel holte.  
Bei der MZ-Sportlergala konnte er seinen Titel sogar erfolgreich verteidigen und wurde zum zweiten Mal in Folge zum "Sportler des Jahres" im Nachwuchsbereich gewählt:
"Das RFZ hat einen großen Anteil daran, dass ich zum wiederholten Male Sportler des Jahres wurde. Dies ist eine schöne Auszeichnung für meine Leistungen im letzten Jahr."

 

Herzlichen Glückwunsch, liebe Kollegin!  

RFZ-Physiotherapeutin Maria Reisinger hat ihre Fortbildung zur Manualtherapeutin erfolgreich abgeschlossen. Dafür erhielt sie von ihren Kollegen aus der Physio-Abteilung den offiziellen RFZ-Ritterschlag!

Kooperation mit Schneider Electric, Regensburg

Beispielhaftes Gesundheitsmanagement

Ergonomische Beratung und Unterstützung im Arbeitsalltag:
Erfolgreiche Zusammenarbeit von Schneider Electric und dem RFZ Rückenzentrum Regensburg

Für die Produktionsmitarbeiter von Schneider Electric am Standort Regensburg ist die Gesundheits- und Bewegungsschulung inzwischen fester Bestandteil des Arbeitsalltags. Regelmäßig sind die Physiotherapeuten des RFZ Rückenzentrums Regensburg vor Ort, um die Belegschaft so praxisbezogen wie möglich in Punkto Ergonomie am Arbeitsplatz zu beraten.
Wie lassen sich Fehl- oder Überbelastungen vermeiden?
Mit welchen Übungen können einseitige Bewegungen ausgeglichen werden?
Wie kann der Arbeitsplatz unter dem Aspekt der Muskel- und Skelettgesundheit bei Bedarf umgestaltet oder optimiert werden?

Was 2014 mit einer Pilotgruppe bei Schneider Electric am Standort Regensburg begann, hat sich in wenigen Jahren zum Erfolgsmodell entwickelt. Bis dato folgten weitere neun Bewegungsgruppen, so dass inzwischen über 135 Mitarbeiter im Produktionsbereich die physiotherapeutische Betreuung durch das RFZ Rückenzentrum regelmäßig in Anspruch nehmen – und das Angebot in den Unternehmensumfragen als äußerst positiv bewerten.

Auch bei den diesjährigen Gesundheitswochen im Mai und Juni wird das Thema „Bewegung“ einen besonderen Stellenwert einnehmen. Bei Vorträgen und Workshops können sich die Mitarbeiter über einen rückenfreundlichen Alltag informieren – vom „richtigen“ Aufstehen, Autofahren, Heben bis hin zur gesunden Körperhaltung. Natürlich wird das Rückenzentrum Regensburg bei den Gesundheitswochen als Partner dabei sein.
„Aus den Arbeitsunfähigkeitsanalysen der gesetzlichen Krankenkassen ist bekannt, dass seit Jahren Erkrankungen des Muskel-Skelett-Apparates die Hauptursache für Arbeitsunfähigkeitstage sind“, erklärt Eleonore Dechant, Gesundheits- und Sozialmanagerin von Schneider Electric am Standort Regensburg. Das Thema Gesundheitsförderung wird bei Schneider Electric seit vielen Jahren groß geschrieben und umfasst neben Bewegung und Ergonomie auch viele andere Aspekte, beispielsweise  Schilddrüse, Herz-Kreislauf bis hin zu Cholesterin. Neben Infoveranstaltungen werden hierfür auch praxisbezogene Vorsorgemaßnahmen angeboten wie beispielsweise Venenscreenings oder BMI-Messungen: „Natürlich können wir damit nicht die eigenverantwortliche Prävention ersetzen. Unser Ziel ist es, das Gesundheitsbewusstsein unserer Mitarbeiter zu fördern – nach dem Motto ‚Gesund durch Wissen‘“, so Dechant.

Mit seinem Engagement nimmt Schneider Electric Sachsenwerk bundesweit eine Vorreiterrolle ein: Das Programm zur Förderung der Muskel- und Skelettgesundheit am Standort Regensburg in Kooperation mit dem RFZ Rückenzentrum Regensburg wurde von der Initiative Qualität für Arbeit (INQA) in die bundesweite Liste „Top 100 – Impulse aus der Praxis“ als Leuchtturmbeispiel für betriebliches Gesundheitsmanagement aufgenommen. Die Initiative INQA wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ins Leben gerufen. Dahinter stehen Bund, Länder und kommunale Spitzenverbände, Arbeitgebervereinigungen und Kammern, Gewerkschaften, Unternehmen, die Bundesagentur für Arbeit sowie Sozialversicherungsträger und Stiftungen, die sich gemeinsam für eine moderne Arbeitskultur und Personalpolitik engagieren. Ziel ist es, die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten zu optimieren und damit die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

www.inqa.de/DE/Angebote/Top-100-Impulse-aus-der-Praxis/Gesundheit/Schneider-Electric-Sachsenwerk.html

 

Bestens betreut

Seit der aktuellen Saison sind das RFZ Rückenzentrum und der FC Tegernheim offizielle Partner.
Die Rückrunde in der Landesliga-Mitte beginnt zwar erst in einigen Wochen, dennoch stehen die Fußballer des FC Tegernheim bereits seit Mitte Januar bis zu drei Mal pro Woche auf dem Platz. Unter der Regie der beiden neuen Trainer Andreas Meyer und Michael Fischer geht es auch bei Minustemperaturen raus auf den Platz zum Leistungstraining, bevor ab 3. März der Kampf um wertvolle Punkte und den Klassenerhalt in der Landesliga-Mitte beginnt. Gegner zum Rückrundenauftakt wird der VfB Bach sein.
Unverzichtbarer Partner im Team: die Physiotherapeuten die RFZ. Seit Anfang der aktuellen Spielsaison 2018/2019 ist das RFZ Rückenzentrum offizieller Betreuer der Landesliga-Mannschaft. Bei den Heimspielen und mindestens einmal pro Woche bei einer Trainingseinheit sind Nina Meßenzehl, selbst lange Jahre aktive Fußballerin, und ihre Kollegen der physiotherapeutischen Abteilung vor Ort und behandeln die Spieler bei akuten Verletzungen und  Beschwerden. Die häufigsten Problem sind naturgemäß vor allem muskulärer Natur: Zerrungen, Verspannungen, Muskelfaserrisse: „Durch die Physiotherapeuten können Verletzungen schneller und besser versorgt werden und somit wird der Heilungsverlauf beschleunigt", verweisen die beiden Trainer Andreas Meyer und Michael Fischer auf die gute Zusammenarbeit: „Hierbei ist uns das RFZ eine große Hilfe.  Mit ihren netten und unkomplizierten Mitarbeitern stehen sie uns jederzeit zur Verfügung.“

 

RFZ Verabschiedung von Heinz Oster

Ein herzliches Dankeschön an unseren Presse-Champion:
Im Rückenzentrum RFZ Regensburg zählt Heinz Ostern mit zum Team der (fast) ersten Stunde.  19 von den inzwischen 20 Jahren verstärkte er unsere Mannschaft als Marketingexperte – und trug mit seinem unbeirrbaren Gespür zur 20-jährigen Erfolgsgeschichte bei. Zum Jahreswechsel geht er nun auf eigenen Wunsch in den Ruhestand, um sich ganz seiner Ehefrau Ursula zu widmen.
Gerne lassen wir unseren „Presse-Champion“ nicht gehen: Zum Abschied gab es deswegen - in bester Sportlermanier  -  ein Team-Tshirt, auf dem sich alle RFZ-Kollegen verewigten.  Ohnehin wird Heinz Oster dem RFZ auch weiterhin verbunden bleiben und sich als Mitglied im Aufsichtsrat weiterhin für "seine" Mannschaft engagieren.